aktuelle veranstaltungen

Grenzgespräche zwischen Religion und Wissenschaft

in Zusammenarbeit mit der Kath. Hochschulgemeinde,
organisiert und vorgestellt von Anton Grabner-Haider und Karl Mittlinger

Di., 12. Juni 2018, 19 Uhr, Haus der Begegnung, Johann Fuxgasse 16

Manuela Lenzen: KÜNSTLICHE INTELLIGENZ. Was sie kann und was uns erwartet. Verlag C.H. Beck, München 2018, 272 Seiten. ISBN 978 3406 718694.

Die Wissenschaftsjournalistin Manuela Lenzen berichtet in diesem Buch über die neuesten Forschungsergebnisse der verschiedenen Forschungszentren über künstliche Intelligenz und Kognitionspsychologie. Sie zeigt zuerst, was Künstliche Intelligenz heute schon leisten kann und wie sie in den letzten 30 Jahren weiter entwickelt wurde. Dabei geht sie davon aus, dass die Methoden der Sprachanalyse, der modernen Logik, der Erkenntnistheorie, der Transformationsgrammatik und der Mathematik auf komplexe Computersysteme übertragen wurden. Sie zeigt, wie diese technischen Systeme über Sensoren und Mikroprozessoren mathematische, logische, erkenntnistheoretische und pragmatische Aufgaben und Probleme lösen können, wie sie in kurzer Zeit ein Maximum an Daten verarbeiten können.
Dann zeigt das Buch sehr übersichtlich, wie diese Künstliche Intelligenz heute in der Robotik und in der praktischen Anwendung von Robotern genutzt wird. Die wichtigsten Anwendungsgebiete sind heute die Kommunikationstechnologie, die moderne Industrie,  die Medizinforschung, die Hochtechnologie, die militärische Forschung, die sozialen Dienste an Kindern, alten und kranken Menschen, die künstlerischen Tätigkeiten der Musik, der Dichtung und der Malerei. Die Autorin arbeitet gut heraus, wo die natürlichen Grenzen der künstlichen Intelligenz liegen und warum diese wahrscheinlich nie ein menschliches Bewusstsein vollständig wird simulieren können. Sie zeigt aber auch die großen Gefahren dieser autonomen Roboter, vor allem wenn sie in den Medien und in der Kriegstechnologie eingesetzt werden.  Doch der Schwerpunkt des Buches liegt auf den positiven Möglichkeiten, die sich aus dem Zusammenwirken von biologischer und künstlicher Intelligenz ergeben.

Vorstellung des Buches durch Anton Grabner-Haider, anschl. Diskussion.
Nähere Informationen: 0316 303585

NächsteTermine: 18. September: “Eine Kirche für Viele. Statt Heiligem Rest”, von Erik Flügge und David Holte.

  1. Oktober, 13. Nov., 11. Dez.;

Nähere Informationen: 0316 303585